Aktuelles

Herzliche Einladung zum Krippenspiel der 3. und 4. Klasse

am Heiligabend, 24. Dezember um 17 Uhr in der Pfarrkirche Emmetten

Seelsorge rund um die Uhr - Wenn abwarten und Tee trinken nicht die Lösung ist

Zögern Sie nicht – wählen Sie 041 610 48 48

Friedenslicht 2017

Das Friedenslicht wird am 18. Dezember, anlässlich der Versöhnungsfeier um 20 Uhr, in die Pfarrkirche gebracht. Entzünden Sie eine Kerze und tragen Sie das Friedenslicht nach Hause.
Fr. 10.— (bitte in die Dose legen). Der Erlös aus dem Verkauf ist für die Ministrantenarbeit in Emmetten gedacht. Herzlichen Dank für Ihre Unterstützung.
Friedenslicht 2017

Am Donnerstag, 7. September, fährt uns ein Bus der Giswiler Koch Reisen von Emmetten nach Sachseln und Flüeli Ranft. Klara Niederberger wird die Pilgergruppe exclusiv und kompetent durch alle Sehenswürdigkeiten rund um Bruder Klaus und das 600-Jahr-Jubiläum führen. Wir freuen uns auf Ihre Anmeldung bis Dienstag, 5. September.

Kapelle auf Rinderbühl - dem Himmel und der Sonne nah!

 

Die Kapelle auf Rinderbuel. Schon seit langer Zeit befindet sich dort eine Kapelle, worin Messe Gelesen wird, besonders zur Zeit der Alpfahrt. Die Erlaubnis hierzu wurde gegeben schon 1645; aber um diese Zeit scheint noch keine Kapelle da vorhanden gewesen zu sein. Die Erlaubnis vom General-Vikar erstreckte sich auf die Emmetten-Alpen im Allgemeinen. Herr Pfarrer Joh. Huwiler schrieb hierüber in’s Jahrzeitbuch:

 

Reverendissimus Dns vicarius generalis tunc temporis visitator episcopalis Constantiae

 

N.N. Voglerus Anno 1645 licentiam dadit de caetero in perpetuam, cum semper fuerit in usu, celebrandi quotannis Missam Alpibus Emmetensibus. Sic testatur R. D. Joannes Huwiler tunc parochus in Emmetten. Item Perillustrio ac adm. Rdus D. Joannes Melchior

 

Im Hoff SS. Phlegiae Doctor tunc temporis parochus Altorfii modo omnia ad rite ac  decenter peragendum SS. Missae Sacrificii requisita una cum Altari portatiliae necessariuus paramentis secum habeat Sacerdos.

Um 1737 erfolgte ein neuer Kapellbau in Rinderbuel. Die Regierung gab 60 Pfund an denselben. Der Wochenrath vom 1. April dess. Jahres beschließt dahin bezüglich: „Weil die Kapellen in dem Iberg zu Emmetten von einigen Leuthen widerumb erbauwen worden, als steuhren MGhh. denenselben aus dem Landtseckhel hiran lib. 60*.“