Philani - Ihr sollt leben

Herzlich willkommen, Bischof Michael!

„Viele kleine Leute, die in vielen kleinen Orten viele kleine Dinge tun, können das Angesicht der Welt verändern“. (Sprichwort aus Nordafrika)

Diese Idee steckt eigentlich hinter dem Projekt Mount Carmel in der Diözese Aliwal North, Südafrika. Die Grundlage dazu ist das Wasser, das immer ein Gegenstand der Sorge bleiben wird. Bis jetzt hatten wir Glück und neue Quellen können noch erschlossen werden. Der Berg Mount Carmel hatte im Alten Testament eine besondere Bedeutung. Auf dem Gipfel dieses Berges betete und verkündete nämlich der Prophet in Zeiten grosser Dürre das Ende der Trockenheit. Wolken kamen auf, der Himmel wurde dunkel und es begann heftig zu regnen. Seither nannten ihn die Menschen „Gottes Weinberg“.

Mount Carmel soll auch ein „Weinberg Gottes“ für „kleine Leute“ werden. Dafür suchen und finden wir neue Quellen: Wohlwollende Menschen in Aliwal North, die ihre Kräfte beim Aufbau des Zentrums und der Durchführung der vielen Anlässe zur Verfügung stellen. Einen grossen Erfolg verdanken wir unzähligen Wohltätern aus der Schweiz und ganz besonders aus der Nidwaldner Umgebung. Ihnen verdanken wir die grosszügigen Spenden und Aktionen zugunsten vieler Kinder in diesem „Weinberg Gottes“.

Das Zentrum ist fast fertig ausgebaut, funktioniert und lebt durch die Kinder. Bischof Michael schreibt: „Sorgen macht die Weiterführung der Massnahmen für HIV/AIDS-Waisen, da eine grössere Spenderorganisation ab Mai die Förderung einstellt. Für die Kinder war es etwas Ausserordentliches, etwas zu erleben, was manche als geordnetes Leben bezeichnen würden, mit Respekt, richtiger Ernährung, Anregungen geistiger, geistlicher und auch sportlicher Art. Sie kennen oft das Gegenteil, angefangen bei häuslicher Gewalt. Für die Fortsetzung dieser Kindermassnahmen werden wir Hilfe brauchen.“

Ganz herzlichen Dank allen für die geleistete, grosszügige Unterstützung und für das Wohlwollen, das ihr Mount Carmel gegenüber weiterhin behalten werdet.

Im Namen von Bischof Michael Wüstenberg: Walter Mathis

Donnerstag, 9. Februar 2017, 20.15 im Mehrzweckraum Emmetten
Zuvor aber, um 19 Uhr wird uns eine Tänzergruppe mit Perkussion und feurigen Tänzen aus Westafrika begeistern. Geniessen Sie die Darbietung und träumen Sie dabei von Afrika. Eintritt frei - Türkollekte